Christoph de Vries Flyer 2014Liebe Leserinnen und Leser

seit März 2011 gehöre ich der Hamburgischen Bürgerschaft als Abgeordneter an und darf mich dort für Ihr Wohl einsetzen.

Als Vater von zwei jungen Töchtern und familienpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion widme ich mit viel Spaß und Leidenschaft vor allem den Interessen von Kindern, Jugendlichen und Familien in Hamburg. Familienfreundliche Lebensbedingungen in unserer schönen Stadt - z.B. durch ein breites und hochwertiges Angebot an Kitaplätzen und gute Freizeitangebote in den Quartieren für Jugendliche - sind mein Hauptanliegen.

Hamburg steht vor großen Herausforderungen. Die Stadt und ihre Bürger möchten in einer sicheren Umgebung, frei von Kriminalität, leben. Doch die steigenden Zahlen z.B. bei den Wohnungseinbrüchen sagen etwas anderes.

Öffentliche Parkanlagen und Plätze sind vernachlässigt und oft in einem beklagenswerten Zustand. Auch das muss sich ändern!

Wir brauchen für unsere Kinder KITA-Plätze mit entsprechenden Qualitätsanforderungen. Die Bürgerinnen und Bürger haben Anspruch auf eine Stadt mit gutem Verkehrskonzept und möchten in wirtschaftlicher Prosperität leben.

All das lässt der seit 4 Jahren geführte SPD-Senat schmerzlich vermissen. Unsere schöne Stadt verliert den Anschluss.

Erfahren Sie mehr über meine politischen Schwerpunkte und sehen Sie, was ich persönlich verändern möchte: – schauen Sie sich gerne meinen Flyer zur Bürgerschaftswahl 2015 zum Downloaden an.

pdficon PDF-Download des Kandidatenflyers zur Bürgerschaftswahl 2015 (833 KB)

Damit ich meine Arbeit in der Hamburger Bürgerschaft erfolgreich fortsetzen kann, bitte ich Sie am 15. Februar 2015 um Ihre 5 Stimmen auf dem gelben Wahlzettel!

Ich wünsche Ihnen einen guten Rutsch und alles Gute für das neue Jahr

In seiner gestrigen Sitzung hat der Parlamentarische Untersuchungsausschuss die Rechtsmediziner Püschel und Seifert zum gewaltsamen Tod der dreijährigen Yagmur vernommen. Dazu erklärt Christoph de Vriesfamilienpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion und Obmann im PUA Yagmur:

„Wir sind äußerst zufrieden mit diesem Auftakt. Die gestrigen Zeugenvernehmungen der renommierten Rechtsmediziner Prof. Püschel und Dr. Seifert haben substanzielle Erkenntnisse zu Kommunikationsproblemen zwischen staatlichen Stellen und Versäumnissen der Ermittlungsbehörden ergeben. Die Zeugen haben glaubhaft geschildert, wie engagiert und gewissenhaft das Kinderkompetenzzentrum am UKE im Sinne des Kinderschutzes arbeitet.…

Hamburg ist beim Betreuungsschlüssel im Krippenbereich Schlusslicht unter den westdeutschen Bundesländern. Die millionenschweren Beitragsentlastungen im Bereich der Kindertagesbetreuung führen dazu, dass kein Geld für die dringend notwendigen qualitativen Verbesserungen mehr da ist. Eine Folge des dadurch entstehenden Personalmangels ist der hohe Krankenstand bei Erziehern. Er liegt mit über 10 Prozent weit höher als in anderen Bereichen. Dies geht aus der Antwort auf eine Schriftliche Kleine Anfrage der CDU hervor. Erst diese Woche haben Erzieher der städtischen Elbkinder-Kita-Vereinigung Senator Scheele einen Forderungskatalog überreicht, in dem sie einen höheren Personalschlüssel verlangen.…

Diskussion mit Dr. Roland Heintze (Spitzenkandidat der CDU-Hamburg für die Europawahl) Dienstag, 15. April 2014, um 18:30 im Restaurant Parkblick, Hammer Steindamm 108

Die Euro-Krise, Unverständnis für vermeintlichen Bürokratismus aus Brüssel und fehlende Perspektiven für die Zukunft prägen aktuell oftmals das Bild und auch die Diskussion über die Europäische Union in Deutschland!

Was macht den Kern der Europäischen Idee aus? Wozu brauchen wir Europa? Inwieweit macht eine weitere Übertragung von Bundes,- und Landeskompetenzen auf die europäische Ebene Sinn?…

Langes Warten auf den Kita-TÜV muss ein Ende haben

Vergangene Woche hat Sozialsenator Scheele endlich mit den Detailplanungen für die Einführung eines Kita-TÜVs in Hamburg begonnen. Kita-Träger, Kita-Verbände, der Landeselternausschuss sowie die BASFI trafen sich, um nun auf Basis der bereits im vergangenen Juni beschlossenen Eckpunkte die Ausgestaltung des künftigen Systems der externen Evaluation der Kitas zu erarbeiten.

Dazu erklärt Christoph de Vries, familienpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Unsere Kinder haben das Recht auf die bestmögliche Betreuung. Deshalb ist die regelmäßige Überprüfung der Kitas durch eine unabhängige Instanz längst überfällig.…

Am 12. Februar 2014 hat die Bürgerschaft auf Initiative der CDU (Drs. 20/10697) eine Sofortüberprüfung aller Akten von Pflegekindern und in Obhut genommenen Kindern beschlossen, bei denen eine Rückführung in die Herkunftsfamilie geplant ist. Gleichzeitig wurde ein sofortiger Rückführungsstopp für Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren veranlasst, wenn in den Familien bereits Fälle elterlicher Gewalt gegen das Kind bekannt waren. Zukünftig müssen die Mitarbeiter der Allgemeinen Sozialen Dienste eine umfassende Überprüfung im Sinne eines zuverlässigen Kinderschutzes vornehmen.…

Am 2. April 2014 kommt der Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft Joachim Lenders auf Einladung des CDU-Bürgerschaftsabgeordneten Christoph de Vries zur Diskussionsrunde um 19:30 in das Restaurant Parkblick, Hammer Steindamm 108.

Die Gewalteskalation Ende letzten Jahres durch die linke Szene mit zielgerichteten und folgenschweren Übergriffen auf Polizeibeamte sowie erheblichen Sachbeschädigungen haben Fragen über den Zustand  der Inneren Sicherheit in der Hansestadt ausgelöst. Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen waren Proteste um das linke Kulturzentrum „Rote Flora“ in einer Gewaltorgie geendet.…

Die Beitragsfreistellung für den fünfstündigen Kita-Besuch ist für viele Eltern auf den ersten Blick attraktiv. Allerdings führt sie dazu, dass das Geld für die dringenden notwendigen qualitativen Verbesserungen fehlt. Aus Sicht der CDU sollte dem hohen Wert und Nutzen der Kita-Betreuung eine angemessene Eigenbeteiligung gegenüberstehen.

Dazu Christoph de Vries, familienpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Finanzielle Entlastungen von Eltern sind grundsätzlich wünschenswert. Die Kehrseite der Beitragsfreistellung der fünfstündigen Betreuung mit einer Haushaltsbelastung von etwa 75 Mio.…

Gestern hat Eimsbüttels Bezirksamtsleiter Torsten Sevecke (SPD) die Ergebnisse der von ihm selbst eingerichteten Taskforce zum Bericht der Jugendhilfeinspektion im Fall Yagmur vorgestellt. Darin gibt sich der Bezirksamtsleiter ersichtlich Mühe, die eigene Behörde von Vorwürfen reinzuwaschen und die Entscheidung zur Rückführung Yagmurs auf das Familiengericht abzuwälzen. Damit widerspricht Sevecke seinen eigenen bisherigen Aussagen. Aus Sicht der CDU wird daran deutlich, wie unerlässlich eine unabhängige Aufklärungsarbeit im Fall Yagmur damit ist. Allerdings ist diese aufgrund der nur eingeschränkt vorgelegten Akten bislang kaum möglich.…

In einer Sondersitzung hat die CDU heute ihre Mitglieder für den „Parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Aufklärung der Vernachlässigung der Kindeswohlsicherung im Fall Yagmur durch staatliche Stellen“ benannt. Der justiz- und verfassungspolitische Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion, André Trepoll, soll den Vorsitz übernehmen. Der Jurist verfügt über umfangreiche Erfahrung auf diesem Gebiet: Er war bereits zwei Mal Mitglied in Untersuchungsausschüssen der Hamburgischen Bürgerschaft. Der familienpolitische Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion, Christoph de Vries, wird Obmann des Ausschusses.…

Antrag zur Einrichtung eines Parlamentarischen Untersuchungsausschusses im Fall Yagmur

CDU, Grüne und FDP haben heute ihren gemeinsamen Antrag zur Einsetzung eines Parlamentarischen Untersuchungsausschusses (PUA) im Fall Yagmur eingereicht. Ziel des Untersuchungsausschusses ist es, umfassend aufzuklären, wie es trotz klarer gesetzlicher Vorgaben und der hohen Sensibilität durch wiederholte Todesfälle von Kindern in Hamburg zum erneuten Versagen der staatlichen Schutz- und Wächterpflicht kommen konnte. Der Ausschuss soll zudem konkrete Empfehlungen erarbeiten, wie der Kinderschutz in Hamburg verbessert werden kann.…