Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass sich unsere Berufspolitiker heutzutage in der öffentlichen Debatte sich manchen Vorwürfen ausgesetzt sehen. Überzogen hohe Diäten für zu wenige Initiativen für den Bürger und die Entfremdung von Volksvertretern und ihrem zu vertretenden Volk. Gerade die junge Generation läuft Gefahr, ihr Vertrauen in die freiheitlich demokratische Grundordnung und ihrer Institutionen zu verlieren. Darum ist es von außerordentlicher Wichtigkeit den Anschluss nicht zu verpassen. Mir wurde durch Herrn de Vries, unseren Bundestagsabgeordneten für Hamburg Mitte, die Gelegenheit geboten mich eben nicht abhängen zulassen, sondern mir einfach selbst ohne Filter einen Einblick in seinen Alltag und den parlamentarischen Prozess zumachen. Während eines einwöchigen Praktikums konnte ich im Rahmen der zeitlichen Möglichkeiten Herrn de Vries bei der Ausübung seines Mandates begleiten und beobachten. Nicht nur die Vielzahl an Themen benötigen viel Zeit zur Aufarbeitung, sondern auch die Arbeit eines Abgeordneten abseits des Rampenlichts, wie in den Ausschüssen und Arbeitsgruppen. Ich konnte einen guten Eindruck gewinnen von der politischen Bühne in Berlin und war vollends begeistert und sah mich in meinem Engagement für die Demokratie bestätigt. Ich kann es nur jedem empfehlen, dem der Antrieb fehlt sich für unsere Demokratie stark zu machen.

Jonas Nalbach