Neueste Facebook-Beiträge

Christoph de Vries
Christoph de Vries21.02.2019 13:21
Der intensive Austausch der CDU/CSU-Bundestagsfraktion gestern mit dem Richterbund hat gezeigt, dass es einen starken Rechtsstaat nur mit einer starken Justiz gibt, die personell gut aufgestellt ist. Aber das allein reicht nicht. Schnellere Verfahren bei gleichzeitig hoher Qualität der Rechtssprechung erfordern auch rechtliche Reformen wie bessere Ermittlungsmöglichkeiten durch Telefonüberwachung, Ausweitung von DNA-Tests bei Strafverfahren, eine Verkürzung der Instanzenwege im Asylrecht und die Einschränkung rein taktischer Verteidigerinstrumente, um Verfahren möglichst lange zu verzögern.
Christoph de Vries
Christoph de Vries20.02.2019 15:18
Hm. Passt das zum Anspruch als Volkspartei?
Christoph de Vries
Christoph de Vries20.02.2019 12:53
Niemals Langeweile im Innenausschuss. Heute gleich zwei Sitzungen und mindestens sechs Stunden Sitzungszeit, damit wir unsere Tagesordnung mit 24 TOP's endlich abgearbeitet bekommen.
Christoph de Vries
Christoph de Vries20.02.2019 09:12
Fotos von Christoph de Vries Beitrag
Landesvertretung Hamburg
Die integrative Kraft und das Verbindende des Fußballs - ein sehr interessanter Austausch gestern Abend mit dem DFB-Präsidenten Reinhard Grindel in kleiner Runde bei den Pfeffersäcken.
Christoph de Vries
Christoph de Vries19.02.2019 16:20
Klimaschutz, Migrationspolitik, Europawahlen - heute haben wir als Gruppe17 der CDU/CSU-Bundestagsfraktion beim Frühstück einen Streifzug durch alle wichtigen Themen dieser Zeit mit unserer Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer gemacht. Mit Silvia Breher, Stefan Rouenhoff, Andreas Steier, Marc Henrichmann, Stefan Sauer MdB, Hermann-Josef Tebroke. Fotos: Tobias Koch
Christoph de Vries
Christoph de Vries19.02.2019 07:30
Ich habe großes Verständnis für die Kurden, dass sie nicht länger verantwortlich sein wollen für IS-Kämpfer aus Deutschland und anderen europäischen Staaten. Aber die Konsequenz bei Dschihad-Kämpfern kann nicht die Ausreise nach Deutschland sein, wo die begangenen Verbrechen juristisch kaum nachzuweisen sein werden. Diese Islamisten müssen in Syrien und im Irak vor Gericht gestellt werden und ihre Freiheitsstrafen dort verbüßen. Im Anschluss kann die Abschiebung erfolgen, so wie wir es in Deutschland auch im Regelfall mit ausländischen Straftätern machen.
Aktuelles

Die Ergebnisse der Werkstattgespräche Migration, Sicherheit und Integration

In dieser Sitzungswoche bin ich nicht wie gewohnt am Montag nach Berlin gefahren, sondern habe mich schon am Sonntag in die Hauptstadt begeben. Hintergrund war die Einladung unserer Parteivorsitzenden zum Werkstattgespräch Migration, Sicherheit und Integration. Gemeinsam mit Praktikern und Experten der Ausländerbehörden, des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, der Bundespolizei und den Gerichten haben wir…

Mehr lesen ...
Aktuelles

Positionspapier ,,Kinder besser vor Missbrauch schützen“

Am Dienstag haben wir in der Fraktionssitzung das Positionspapier ,,Sexuellen Kindesmissbrauch bekämpfen“ mit einem umfassenden Maßnahmenbündel zum besseren Schutz, mehr Prävention, besseren Strafverfolgungsmöglichkeiten und einer Heraufsetzung des Strafmaßes beschlossen. Als früherer Familienpolitiker mit besonderem Schwerpunkt auf Kinderschutz bin ich insbesondere den Urhebern und Kollegen Elisabeth Winkelmeier-Becker und Marcus Weinberg für diese klare Kursbestimmung dankbar. Wir…

Mehr lesen ...
Aktuelles

Die Stärkung der Wirtschaft in der Elbregion

Gemeinsam mit der Elbegruppe der SPD diskutierte die Arbeitsgemeinschaft Elbe der CDU mit Wirtschaftsverbänden und regionalen Unternehmen über die Umsetzung des Elbe-Gesamtkonzepts und die Schiffbarkeit der Elbe im Allgemeinen. Der Dürresommer 2018 hat gezeigt, dass von der Schiffbarkeit der Elbe Unternehmerexistenzen abhängen. Anwesende Reederei- und Werftvertreter stellten ihre Existenznöte anschaulich dar. Seitens der Wirtschaft wurde…

Mehr lesen ...
Aktuelles

Was wir aus dem BREXIT lernen können

Es war zu erwarten, dass Theresa May die Abstimmung im Britischen Unterhaus über das Austrittsabkommen mit der EU verlieren würde, denn die Hardliner unter den  Konservativen haben ebenso jedes Gespür für Maß und Mitte verloren, wie die Labour-Abgeordneten, denen eine Niederlage der Premierministerin offenkundig wichtiger war als das Wohl des Landes. Auch wenn noch nicht…

Mehr lesen ...