Hanseatisch. Mutig. Gut. Hamburg, Ich liebe den Hafen und die Elbe. Die Zukunft fest im Blick!

Neueste Facebook-Beiträge

Christoph de Vries
Christoph de Vries23.09.2020 09:50
Wenn Demokraten einander nicht mehr zuhören, dann ist das nicht nur beschämend, es ist zutiefst beunruhigend.

Nicht nur Linke, nein auch SPD und Grüne wollen den Festakt im sächsischen Landtag am 3. Oktober zum 30. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung boykottieren, weil mein Kollege und stellv. Fraktionsvorsitzender Arnold Vaatz die Festrede hält.

Dies ist nicht nur unangemessen, es ist auch geradezu dämlich. Arnold Vaatz ist einer der letzten Bürgerrechtler in einer wichtigen politischen Position, er saß als politischer Gefangener im DDR-Knast. Unbestritten sind auch seine Verdienste zur Wendezeit, als er in wichtiger Funktion für das Neue Forum und die CDU beim Aufbau demokratischer Strukturen in Dresden und ganz Sachsen mitwirkte. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es kaum einen Zeitzeugen gibt, der besser über die Wende und den demokratischen Neuanfang berichten kann.

Sicher leistet er sich auch kontroverse Äußerungen. Aber Fakt ist, er brennt für unsere Demokratie, er verabscheut Totalitarismus von rechts und von links, schließlich hat er persönlich bitter darunter gelitten. Seine Provokationen dienen lediglich dazu, einer Elite den Spiegel vorzuhalten, die die Bürger und deren Bedürfnisse (auch und gerade im Osten) nicht ernst nimmt.

Wenn Linke, SPD und Grüne am 3. Oktober im Landtag fehlen werden, dann wird sinnbildlich, wie sie Demokratie verstanden wissen wollen. Angehört wird nur noch, wer die richtige Gesinnung zeigt. Das sollte Grund zur Sorge sein. Gut, dass Arnold Vaatz trotzdem reden möchte und ich denke, dass sich das Zuhören lohnen wird. Intellektuell ist er den Protestierern ohnehin meilenweit überlegen.
Christoph de Vries
Christoph de Vries21.09.2020 09:49
Hauptkirche St. Michaelis
Es war mir eine besondere Freude, zum Tag der Heimat vorgestern die Festrede beim Landesverband der vertriebenen Deutschen in Hamburg e. V., der mit der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland - Hamburg und weiteren Landsmannschaften vertreten war zu halten. Die Verbundenheit der Union mit den Vertriebenen, Spätaussiedlern und deutschen Minderheiten ist eng und unverbrüchlich und deshalb engagiere ich mich auch mit großer Freude in der Gruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für ihre Interessen.
Christoph de Vries
Christoph de Vries21.09.2020 05:30
Die Appeasement-Politik des Hamburger Senat unter Rot-Grün mit den iranischen Islamisten des #IZH ist unerträglich und muss endlich ein Ende haben. In dem sehr sehenswerten Beitrag der WELT habe ich ein u.a. ein Vereinsverbot gefordert und den rot-grünen Senat scharf kritisiert.
Christoph de Vries
Christoph de Vries19.09.2020 09:37
Genau die richtige Entscheidung. Es gibt zu viele offene Fragen, die geklärt werden müssen. Im Finanzausschuss des Deutscher Bundestag waren die Erinnerungslücken des früheren Hamburger Bürgermeisters und jetzigen Bundesfinanzministers #OlafScholz erstaunlich groß.
Christoph de Vries
Christoph de Vries19.09.2020 06:00
Die #Corona-Krise trifft auch Städte und Gemeinden hart. Damit sie weiterhin Spielraum für Investitionen haben, hilft der Bund jetzt mit finanziellen Mitteln. Dafür haben wir das Grundgesetz geändert.
Christoph de Vries
Christoph de Vries18.09.2020 13:00
Zu einem #Rechtsstaat gehört, dass man demokratisch gefasste Mehrheitsbeschlüsse respektiert und achtet. Dass die AfD-Abgeordneten die Maskenpflicht, die der Ältestenrat für alle Liegenschaften des Deutscher Bundestag dringend empfiehlt, konsequent ignorieren, ist nicht nur rücksichtslos anderen Mitgliedern des Bundestags gegenüber, sondern sagt auch viel über das demokratische Verständnis dieser Partei aus.
Aktuelles

Weitere Ansätze zur Bekämpfung sexueller Gewalt gegen Kinder, wir bleiben dran!

Ob auf einem Campingplatz in Lügde, in einer Gartenlaube in Münster oder einem Haus in Staufen: Immer wieder kommen in Deutschland schlimmste Verbrechen gegen Kinder ans Licht, die oftmals über Jahre hinweg von sexueller Gewalt betroffen sind. Ermittlungserfolge dürfen uns nicht davon ablenken, das die Dunkelziffer wahrscheinlich weiterhin hoch ist. Wir dürfen nicht nachlassen, Kindesmissbrauch…

Mehr lesen ...
Aktuelles

Sorgfaltspflicht in der Lieferkette der Unternehmen – eine wirklich gute Idee?

Eigentlich klingt der Plan einer umgangssprachlich Lieferkettengesetz genannten neuen Rechtssetzung wie eine gute Sache. Mit diesem aktuell geplanten Gesetzentwurf sollen Unternehmen nicht nur für eigene soziale oder ökologische Verstöße in die Verantwortung genommen werden, sondern auch für diejenigen ihrer Zulieferer. Wenn man den Gedanken konsequent zu Ende denkt, dann bis hin zu den Rohstoffen. Die…

Mehr lesen ...
Aktuelles

Praktikumsbericht von Sebastian Hart

In den letzten 4 Wochen hatte ich das Privileg, mein Bachlor-Praktikum im Zuge meines Studiums an der Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU) im Abgeordnetenbüro Christoph de Vries im Deutschen Bundestag zu absolvieren. Während dieser spannenden Zeit voller neuer Eindrücke konnte ich das gesamte Team des Büros kennenlernen und wurden vom ersten Tag an freundlich in…

Mehr lesen ...
Aktuelles

Moria: Flüchtlingspolitik muss man nicht nur mit Herz, sondern auch mit Verstand machen

Durch mehrere Feuer im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos sind in der vergangenen Woche Unterkünfte, Zelte und Behausungen der dort untergebrachten Flüchtlinge nahezu vollständig abgebrannt. Rd. 12.000 Menschen hatten in der Folge kein Dach über dem Kopf und waren obdachlos. Nach derzeitigen Erkenntnissen ist das Lager von einigen Flüchtlingen selbst gezielt in Brand…

Mehr lesen ...
Aktuelles

Den Feinden unserer Demokratie konsequent die Stirn bieten

Maskenpflicht, Hygienebestimmungen und Reisewarnungen bestimmen derzeit unseren Alltag. Die Maßnahmen der Bundesregierung und Landesregierungen stoßen bei einer überwältigten Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger auf große Zustimmung. In einer Demokratie, in der Meinungs- und Versammlungsfreiheit gelten, dürfen Entscheidungen natürlich auch kritisiert werden. Die Versammlungs- und Meinungsfreiheit sind zentrale Rechtgüter. Die Gewaltfreiheit steht dabei aber über jeder…

Mehr lesen ...