Aktuelles

Es ist eine Hamburger Institution im Herzen der Stadt an der Binnenalster. Bereits 1897 wurde das Hotel Vier Jahreszeiten von Friedrich Haerlin gegründet. Die Hamburger lieben das Haus mit der vielfältigen Gastronomie für besondere Anlässe und Feierlichkeiten. Gerade Veranstaltungen hat Corona jedoch dauerhaft zum Erliegen gebracht. Immerhin – die Gäste kommen wieder, auch dank des guten Hygienekonzepts. Das Luxushotel sichert bei 150 Zimmern etwa 300 Arbeitsplätze. Dazu gehört auch der eigene Florist und eigene Handwerker. Mit Hotelchef Ingo Peters sprach ich über die Hilfsmaßnahmen, die aus seiner Sicht gut wirken. Wichtig sei aber den Neustart nicht zu gefährden und die Coronaerleichterungen bei der Kurzarbeit zu verlängern. Für dies und andere Themen werde ich mich in Berlin einsetzen. Denn klar ist, solange die Corona-Pandemie nicht beendet ist und der weltweite Tourismus und Luftverkehr nicht das Vorkrisenniveau erreichen, werden auch Hotel- und Gaststättengewerbe unter geringeren Umsätzen zu leiden haben. Vorab hatte mich Salesmanagerin Anna Ziegler durch das schöne Haus geführt. Ein Hotel, das vielleicht wie kein zweites für Hamburg steht und Tradition mit innovativen Konzepten .