Im Plenum des Deutschen Bundestages durfte ich mich gleich mit einem wichtigen Thema an der aktuellen familienpolitischen Grundsatzdebatte beteiligen: Es geht um die Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs von Kindern und des Handels mit kinderpornographischem Material. Hier konnte in der vergangenen Wahlperiode durch starkes Engagement der Union auf gesetzgeberischer Ebene viel erreicht werden. Angesichts zehntausender Fälle von missbrauchten Kindern in jedem Jahr, dürfen wir aber mit unseren Aktivitäten nicht nachlassen. Es steht jedoch zu befürchten, dass die neue Bundesregierung hier weitgehend untätig bleibt oder gar die Rahmenbedingungen für die Ermittler verschlechtern wird.

Datenschutz würde dann zum Täterschutz. Dies habe ich in meinem Redebeitrag deutlich kritisiert und angekündigt, dass CDU und CSU parlamentarische Speerspitze im Kampf gegen sexuellen Missbrauch von Kindern ist und bleibt.