Hamburg-Flagge © JWS - Fotolia.com

Liebe Leserinnen und Leser

seit März 2011 gehöre ich der Hamburgischen Bürgerschaft als Abgeordneter an und darf mich dort für Ihr Wohl einsetzen.

Als Vater von zwei jungen Töchtern und familienpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion widme ich mit viel Spaß und Leidenschaft vor allem den Interessen von Kindern, Jugendlichen und Familien in Hamburg. Familienfreundliche Lebensbedingungen in unserer schönen Stadt - z.B. durch ein breites und hochwertiges Angebot an Kitaplätzen und gute Freizeitangebote in den Quartieren für Jugendliche - sind mein Hauptanliegen.

Darüber hinaus engagiere ich mich nach fast zehn Jahren Zugehörigkeit zur Bezirksversammlung Mitte auch weiterhin bei lokalen Themen im Bezirk Mitte.

Machen Sie sich gern ein Bild über meine Anträge, Anfragen und Pressemitteilungen

Außerdem lade ich sie herzlich zu meinen regelmäßig wiederkehrenden Bürgersprechstunden in mein Abgeordnetenbüro ein. Die Termine und Themen werden frühzeitig hier auf der Homepage und per Plakatierung im Stadtteil bekanntgegeben.

Kommen Sie auch gern auf mich zu, wenn Sie Interesse an der CDU haben.

Beste Grüße

Christoph de Vries

Christoph de Vries (CDU) über den Protest der Jugendamtsmitarbeiter und die Reaktion von Senator Scheele (SPD). Wie steht es um Hamburgs Kinder- und Jugendhilfesystem?

Von Franziska Coesfeld und Jan Haarmeyer

Hamburg. Hamburgs Sozialarbeiter sind auf Zinne. Am Freitag protestierten rund 250 Mitarbeiter des Allgemeinen Sozialen Dienstes (ASD) für bessere Arbeitsbedingungen. Wie steht es um Hamburgs Kinder- und Jugendhilfesystem? Fragen an Christoph de Vries, familienpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion und Obmann der Partei im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss (PUA), der die Hintergründe des tragischen Todes der dreijährigen Yagmur aufklären soll.…

Gestern wurde im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss (PUA) Yagmur die ermittelnde Staatsanwältin und der ermittelnde Polizeibeamte vernommen.

Dazu erklärt Christoph de Vries, familienpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion und Obmann im PUA Yagmur: “Die gestrige Zeugenbefragung wirft kein gutes Licht auf die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in Zusammenhang mit Yagmurs früheren schweren Verletzungen. Umfang und Intensität der Ermittlungsaktivitäten erscheinen der Schwere der Verletzungen, die das Mädchen durch massive Gewaltanwendung angetan wurden, keineswegs angemessen.

Es fällt mir schwer zu verstehen, warum die Staatsanwaltschaft auf aktive Nachforschungen verzichtete, obwohl Yagmurs lebensbedrohliche Verletzungen erkannt worden waren.…

Das Kaputtsparen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit durch die SPD geht weiter. Nachdem die Träger im Haushalt 2013/2014 bereits deutliche Einschnitte durch Sparmaßnahmen des Senats hinnehmen mussten, wurde ihnen nun auch Geld für dringend erforderliche Um- und Ausbauten sowie Sanierungen gestrichen. Dies geht aus den Antworten des Senats auf die Schriftlichen Kleinen Anfragen (Drs. 20/11473und Drs. 20/11254) hervor.

Dazu erklärt Christoph de Vries, jugendpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion: “Die Offene Kinder- und Jugendarbeit ist offenkundig die sozialpolitische Melkkuh des SPD-Senats geworden.…

In seiner gestrigen Sitzung hat der Parlamentarische Untersuchungsausschuss die Rechtsmediziner Püschel und Seifert zum gewaltsamen Tod der dreijährigen Yagmur vernommen. Dazu erklärt Christoph de Vriesfamilienpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion und Obmann im PUA Yagmur:

„Wir sind äußerst zufrieden mit diesem Auftakt. Die gestrigen Zeugenvernehmungen der renommierten Rechtsmediziner Prof. Püschel und Dr. Seifert haben substanzielle Erkenntnisse zu Kommunikationsproblemen zwischen staatlichen Stellen und Versäumnissen der Ermittlungsbehörden ergeben. Die Zeugen haben glaubhaft geschildert, wie engagiert und gewissenhaft das Kinderkompetenzzentrum am UKE im Sinne des Kinderschutzes arbeitet.…

Hamburg ist beim Betreuungsschlüssel im Krippenbereich Schlusslicht unter den westdeutschen Bundesländern. Die millionenschweren Beitragsentlastungen im Bereich der Kindertagesbetreuung führen dazu, dass kein Geld für die dringend notwendigen qualitativen Verbesserungen mehr da ist. Eine Folge des dadurch entstehenden Personalmangels ist der hohe Krankenstand bei Erziehern. Er liegt mit über 10 Prozent weit höher als in anderen Bereichen. Dies geht aus der Antwort auf eine Schriftliche Kleine Anfrage der CDU hervor. Erst diese Woche haben Erzieher der städtischen Elbkinder-Kita-Vereinigung Senator Scheele einen Forderungskatalog überreicht, in dem sie einen höheren Personalschlüssel verlangen.…

Diskussion mit Dr. Roland Heintze (Spitzenkandidat der CDU-Hamburg für die Europawahl) Dienstag, 15. April 2014, um 18:30 im Restaurant Parkblick, Hammer Steindamm 108

Die Euro-Krise, Unverständnis für vermeintlichen Bürokratismus aus Brüssel und fehlende Perspektiven für die Zukunft prägen aktuell oftmals das Bild und auch die Diskussion über die Europäische Union in Deutschland!

Was macht den Kern der Europäischen Idee aus? Wozu brauchen wir Europa? Inwieweit macht eine weitere Übertragung von Bundes,- und Landeskompetenzen auf die europäische Ebene Sinn?…

Langes Warten auf den Kita-TÜV muss ein Ende haben

Vergangene Woche hat Sozialsenator Scheele endlich mit den Detailplanungen für die Einführung eines Kita-TÜVs in Hamburg begonnen. Kita-Träger, Kita-Verbände, der Landeselternausschuss sowie die BASFI trafen sich, um nun auf Basis der bereits im vergangenen Juni beschlossenen Eckpunkte die Ausgestaltung des künftigen Systems der externen Evaluation der Kitas zu erarbeiten.

Dazu erklärt Christoph de Vries, familienpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Unsere Kinder haben das Recht auf die bestmögliche Betreuung. Deshalb ist die regelmäßige Überprüfung der Kitas durch eine unabhängige Instanz längst überfällig.…

Am 12. Februar 2014 hat die Bürgerschaft auf Initiative der CDU (Drs. 20/10697) eine Sofortüberprüfung aller Akten von Pflegekindern und in Obhut genommenen Kindern beschlossen, bei denen eine Rückführung in die Herkunftsfamilie geplant ist. Gleichzeitig wurde ein sofortiger Rückführungsstopp für Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren veranlasst, wenn in den Familien bereits Fälle elterlicher Gewalt gegen das Kind bekannt waren. Zukünftig müssen die Mitarbeiter der Allgemeinen Sozialen Dienste eine umfassende Überprüfung im Sinne eines zuverlässigen Kinderschutzes vornehmen.…

Am 2. April 2014 kommt der Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft Joachim Lenders auf Einladung des CDU-Bürgerschaftsabgeordneten Christoph de Vries zur Diskussionsrunde um 19:30 in das Restaurant Parkblick, Hammer Steindamm 108.

Die Gewalteskalation Ende letzten Jahres durch die linke Szene mit zielgerichteten und folgenschweren Übergriffen auf Polizeibeamte sowie erheblichen Sachbeschädigungen haben Fragen über den Zustand  der Inneren Sicherheit in der Hansestadt ausgelöst. Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen waren Proteste um das linke Kulturzentrum „Rote Flora“ in einer Gewaltorgie geendet.…

Die Beitragsfreistellung für den fünfstündigen Kita-Besuch ist für viele Eltern auf den ersten Blick attraktiv. Allerdings führt sie dazu, dass das Geld für die dringenden notwendigen qualitativen Verbesserungen fehlt. Aus Sicht der CDU sollte dem hohen Wert und Nutzen der Kita-Betreuung eine angemessene Eigenbeteiligung gegenüberstehen.

Dazu Christoph de Vries, familienpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Finanzielle Entlastungen von Eltern sind grundsätzlich wünschenswert. Die Kehrseite der Beitragsfreistellung der fünfstündigen Betreuung mit einer Haushaltsbelastung von etwa 75 Mio.…